20.11.13

bewahrung

ich bete ja jeden morgen um bewahrung und schutz. autos, wohnungen - von uns und unseren "kindern" und enkel... denn nichts ist selbstverständlich!
heute morgen zum beispiel: ich fahre auf der autobahn über den schweizer zoll. kurz danach überholt mich auf der linken spur (!) ein lkw mit anhänger, der schneller als erlaubt fuhr. irgendwie war ich durch den ein wenig abgelenkt und dann kam schon der zubringer aus frankreich.
diese einmündung ist JEDEN morgen eine herausforderung, weil da viele autos die spur wechseln und die autobahn für einige zeit dreispurig wird. während ich noch auf die rechte spur im spiegel achte, weil ich da rüber muss, aber viele f-autos auch auf die hauptspur wechseln, kriege ich im letzten augenblick mit, dass vor mir in der mittelspur total heftig gebremst wird. und gerade noch rechtzeitig schaffe ich es, auf die rechte spur zu wechseln... pfff - und danke herr.
in solchen augenblicken wird mir wieder bewusst, wie abhängig wir in allem von seiner bewahrung sind!

Kommentare:

Nenne hat gesagt…

Da geht mir immer wieder auf, wie oft Gott uns wunderbar bewahrt, bestimmt oft ohne, dass wir das merken. Komm bewahrt wieder heim.
Gott befohlen
Nenne

andy55 hat gesagt…

das war gestern. HEUE morgen stand mit blaulicht ein pkw an der weiler auffahrt zur a5, ist gegen die leitplanke geknallt. es gab ja auch ein paar schneeflocken...
so schnell kanns gehen.
danke für die guten wünsche. und liebe grüsse, bleib bewahrt, a.

Nenne hat gesagt…

Da habe ich nicht aufs Datum geguckt. Aber bewahrt heimkommen sollst Du jeden Tag, bitte.
Es ist nichts selbstverständlich, das wissen wir.
Danke für Deinen lieben Gruß.