19.3.13

begegnungen - 2

ich wollte eine kollegin im krankenhaus besuchen und fuhr noch am badischen bahnhof vorbei. dort, in der eingangshalle, gibt es einen blumenladen.
irgendwie schlenderte ich erstmal durchs angebot - bis ich an diesen orangenen tulpen stehenblieb. die gefielen mir. sahen so freundlich aus. und nach frühling.
die sollten das krankenzimmer freundlicher gestalten...

dann kamen wir ins gespräch, die holländische floristin und ich.
und sie erklärte mir auch, dass diese tulpen ihren namen nach einer holländischen prinzessin - irene - hätten.

später fragte ich sie, was sie denn nach basel verschlagen hätte. worauf sie meinte:
"ich war jahrelang auf kreuzfahrtschiffen unterwegs, auch als floristin. wissen sie, wenn man dann zurück kommt, dann ist holland zu klein geworden..."
fand ich interessant.

p.s. und die blumen fanden dann auch anklang:-)

Kommentare:

Ehra hat gesagt…

Naja, die Schweiz ist ja auch nicht gerade gross ;)
Aber ich kann verstehen, wie das gemeint ist. Bin ja auch oft umgezogen, weil mir meine Umgebung zu eng wurde. Ich habe sie erweitert, indem ich weitergezogen bin.

andy55 hat gesagt…

jupp - du hast ja sowas von recht!
die fläche ist ziemlich gleich (wobei die schweiz mehr berge hat, auf denen keiner wohnen kann) und die holländer haben sogar doppelt so viele einwohner.
aber am ufer ist bei denen halt die welt zu ende...
liebe grüsse, a.