28.12.09

notdienst

ein zahn hatte plötzlichen volumenschwund. aber dafür gibts ja einen notdienst. allerdings erst nach den feiertagen wieder.
nee, nicht in kandern, aber in lörrach. bis 12 uhr sollte er aufhaben. ehe ich es wieder herausschiebe, fahre ich lieber hin. sieht ja auch blöd aus, am schneidezahn...
in der basler strasse soll er sein. draussen ist ne klingel. und dann begegnet mir schon eine ältere frau in der haustüre: " wollen sie auch zum zahnarzt? dann können sie ja lange warten. ich gehe wieder, das dauert mir hier zu lange! in rheinfelden soll es noch termine geben..."
unbeirrt gehe ich trotzdem nach oben, lande im wartezimmer. alles voller menschen.
meine raktion: "was ist denn hier los?" und alle schauen den neuen an - wahrscheinlich eine neue bedrohung: einer mehr, der was vom zahnarzt will. da die theke gerade belagert wird, frage ich eine frau im wartezimmer: "wie lange sitzen sie schon hier?" "seit 10 uhr" (es war inzwischen kurz vor 12 uhr...) - na, das kann ja was werden.
gegenüber der theke sitzen drei leute, eine frau füllt ein formular aus. alle schauen ein wenig konsterniert. vielleicht auch gefrustet wegen dem warten.
zwischendurch kommt der zahnarzt aus seinem behandlungszimmer: "wer ist der nächste". die schwester schickt eine ältere dame hinein.
aus dem anderen wartezimmer kommt ein frau: "wie jetzt - wieso darf die da jetzt schon rein?"
"bei ihr werden nur fäden gezogen, dauert nur zwei minuten!" "ach ja?, wir werden sehen" - und schaut demonstrativ auf ihre armbanduhr, deutet an, dass sie die stoppuhr aktiviert.
der arzt kommt wieder raus, braucht die ausgefüllten unterlagen der patientin. die sind nicht ausgefüllt, liegen noch so da. er schnappt sie sich von der theke, verschwindet wieder. kommt wieder heraus und fragt: "wo ist die patientin, die nur die fäden gezogen bekommt?" "die ist gerade in ihrem behandlungszimmer" meint die schwester. der arzt verschwindet wieder. leicht verwirrt...
an der theke ein pärchen: "wann kommen wir dran - wir waren jetzt schon zwei stunden extra in der stadt. und sie haben gesagt, dass wir jetzt wiederkommen können." "es dauert noch eine weile, vor ihnen sind noch drei patienten dran, jeder braucht ungefähr eine halbe stunde."
eine andere patientin soll wohl am nächsten tag wiederkommen und will noch mal wissen, ob das dann auch klappt - und redet auf alemannisch auf die schwester ein, dass ihre kinder nicht so lange allein sein können und... die schwester - eine frau aus korea (oder china, japan...), versteht nix, ihr stehen die schweissperlen auf der stirn. sie bittet: "was haben sie gesagt? ich habe nichts verstanden!" die patientin schaltet um auf hochdeutsch (oder was sie dafür hält) und wiederholt ihre sorgen. danach abgang dieser frau.
die andere patientin fragt, wann sie drankäme. schwester: "nach der frau, die gerade drin ist. dauert nur zwei - äh - fünf minuten, das fädenziehen". alle schauen demonstrativ auf die uhr - keiner glaubt ihr mehr.
endlich stehe ich ihr gegenüber: "ich habe ein problem mit dem schneidezahn" ("sehe ich", meinte sie) und wollte wissen, wann ich eine chance hätte.
sie: "zehn uhr!"
ich: "was??? 10 uhr abends???"
sie: "tut mir leid, sie sehen ja, was los ist..."
ich: "vielen dank, nee, so lange bleibe ich dann doch nicht hier (es war gerade 12 uhr mittags)".
und dann verabschiede ich mich von der wartegemeinschaft und wünsche einen guten rutsch.
als ich gehe, kommen die nächsten patienten...

tolle organisation - der zahnärztliche notdienst im kreis lörrach am jahresende.
wer da auch noch nette menschen kennen lernen will - ich kann die adresse vermitteln:-)

foto: frankrosskoss/pixelio.de

Kommentare:

Nenne hat gesagt…

Ach Andy, das tut mir leid. Ich fühle mich privilegiert. Meine Zahnärztin hatte die Praxis geöffnet. Ich kam sofort dran, konnte nach Hause gehen und meine Brücke da lassen. Sie war dann 4 Stunden früher fertig als besprochen. Ich bekam einen Anruf, konnte kommen und alles war gut. Und ich hätte sogar am Sonntag (einen tag früher) kommen könne, sagte meine Ärztin, da hatte sie nämlich Notdienst. Ob das Wartezimmer da bei ihr so voll war wie bei Dir, das weiß ich nicht.
Ich drücke die Daumen (auf meine Art), dass Du schnell Hilfe findest.

Nenne hat gesagt…

Ob Du Hilfe für den Zahn gefunden hast? Ich wünsche es Dir so.