16.9.09

Jesus und sein Wellnessprogramm

Zum Thema: Gemeindefrust – Gemeindelust

Eigentlich habe ich in meinem Leben bisher keine gemeindefreie Zeit erlebt. Ich wurde sozusagen schon in eine Gemeinde hineingeboren. Meine Mutter, eine engagierte Christin, nahm uns sechs Kinder mit in die sonntäglichen Gottesdienste.

Trocken

Soweit ich mich erinnern konnte, war es für mich Langweile pur. Am Sonntagvormittag in der sogenannten Anbetungsstunde ging es noch, weil durch verschiedene Lieder, Gebete (dazu wurde aufgestanden), Lesen von Bibelabschnitten und dem Brotbrechen (Abendmahl) die lange Stunde noch einigermaßen abwechslungsreich verlief.

weiter gehts hier...

Kommentare:

Nenne hat gesagt…

Ein hilfreicher und Mut machender Artikel. Ja, Gottes Gemeinde ist bunt und vielfältig und sie lebt von der Vielfalt und Originalität ihrer Mitglieder. Aber wir alle leben auch hier in der Welt der "Tische und Bänke", in der "gefallenen Welt". Und gerade in der Gemeinde Jesu gibt es da viel Notvolles. Wir leben alle von der Vergebung. Ich freue mich über unsere Gemeinden und dem, was Du und ich dort immer wieder neu entdecken können.

andy55 hat gesagt…

danke für dein feedback, nenne.
gemeinde ist ein grosses thema. einerseits, weil sie die braut christi ist, für die er starb...
andererseits die ortsgemeinden als sichtbaren ausdruck - die sind oft sehr begrenzt. wo menschen sind menschelts halt...
man könnte zu dem thema vieles schreiben, naja, aber ich hab mir halt ein paar sachen herausgesucht. ein anderer hat wieder andere wertigkeiten.
gute nacht,
andreas