20.8.09

die zeit wird knapp

mal ehrlich - wer von uns plant nicht gerne ein wenig im voraus? so ad hock eine entscheidung treffen, das ist doch nicht wirklich prickelnd.
wegen unserem urlaub - langsam "nervt" der schwindende zeitrahmen schon, ich gebe es zu. auch, dass wir wieder mal bei last minute angeboten geschaut haben, ob uns eins besonders anlacht. zum beispiel das mit ägypten - warum da nicht mal ne woche boot fahren? oder eilat - im roten meer baden?
aber es fehlt das "klicken", das gefühl: genau das will gott. überlegt haben wir auch, ob wir tatsächlich einfach losfahren - und dann unser "kompass" uns zeigt, wohin es gehen soll. natürlich gehts um erholung und entspannen - aber vielleicht, ja vielleicht hat ja gott schon bestimmte begegnungen oder erlebnisse vorbereitet. und die würden wir verpassen, wenn wir den nil runterschippern.
okay, es sind noch zwei tage zeit - man kann ja entspannt sein.

p.s. ein bissl schäme ich mich auch, das wir dieses "problem" haben. andere menschen auf dieser erde wären froh, überhaupt versorgt zu sein oder ne familie zu haben oder...

Kommentare:

Ehra hat gesagt…

Hi Andy - nur mal so zum andenken ...
Manchmal packen wir Gott doch in unsere Begrenzungen und Vorstellungen. Du stellst dir jetzt vor, daß Gott dir einfach einen Gedankenblitz gibt, oder irgendeinen Impuls, der dir sagt: Das ist es!
Manchmal hat Gott aber, glaube ich, gar keinen festgesetzten Weg für uns. "Er stellt meine Füße auf weiten Raum", sagt ein Psalmdichter.
Ist es nicht vielleicht auch möglich, daß Gott euch die Freiheit lassen möchte, selbst zu entscheiden, wo ihr gerne hinmöchtet? Und: Glaubst du nicht auch, daß Gott fähig ist, die Begegnungen zustande kommen zu lassen, die er vorgeplant hat, egal, an welchem Ort ihr seid?
Ist es nicht manchmal auch so, daß wir uns "absichern" wollen, daß wir "richtig" sind, damit wir eventuelle Pannen auf Gott abschieben können?
Ich selbst erlebe jedenfalls, daß Gott mir ganz viel Freiheit läßt. Auch Freiheit, um stolpern zu können, weil ich einen unpassenden Weg gewählt habe. Aber er ist bisher immer fähig gewesen, in diese Wege hinein zu wirken, Begegnungen zu schaffen, und meinen Glauben zu stärken.
Klar - manchmal sind es ganz spezielle Wege, die Gott uns führt. Dann aber hält er diese, meiner Erfahrung nach, nicht nebulös verborgen, sondern macht mir ganz klar, was sein Ziel ist für mich.
Nun - auch Führungen laufen unterschiedlich - dessen bin ich mir klar. Aber vielleicht kannst du meinen Gedanken auch eine Facette abgewinnen (?)
LG, Ehrentraut

andy55 hat gesagt…

hi ET,
du glaubst ja gar nicht, wie gut ich dich kenne:-) bzw, das, was du denkst.
tatsächlich ist es so, dass wir alle jahre bisher unsere urläuber (oder wie heist der plural?) vorgängig geplant haben. nach 34 jahren passiert mal so eine sache, dass wir das gefühl haben, dieses mal ist es anders.
die "freiheitsdiskussion" haben wir schon längst durch, darum geht es nicht. um es ganz deutlich zu sagen: diesmal scheint es wirklich ein vertrauenstest zu sein.
und nein - oft wollte ich mich im leben absichern, das ganz-genau-richtige tun, damit vielleicht der eigene glaubensnimbus nicht angekratzt wird - aber das ist es diesmal nicht.
aber glaub mir, alle jahre möchte ich diese übungen nicht machen.
schauen wir doch, was weiter passiert...

Nenne hat gesagt…

Es bleibt spannend.
Natürlich sind wir keine Marionetten Gottes. Er hat uns Verstand und Gefühl gegeben, nach denen wir handeln dürfen. Er nimmt uns die Verantwortung nicht ab zu entscheiden. Doch er gibt Euch sicher auch den Impuls: "Das ist es, dahin sollen wir gehen (fahren)." Allerdings lässt er Euch lange "zappeln". Ich bin gespannt, was Gott mit Euch vor hat.

Ehra hat gesagt…

boah Andy - du verstehst meine Gedanken von ferne ? :-o
Nun - wenn ich solche Gedanken in Worte fasse, hilft das mir selbst manchmal auch noch, den Sinn zu erfassen. So war mein Kommentar nicht ganz umsonst ;-)
... aber ich bin auch gespannt :-)

der dicke aus CH hat gesagt…

und jetzt basseboluff!
richtung agypten lasst ihr mal schön bleiben, da gehen wir nähmlich in 1,5 wochen hin! (zumindest die richtung) und 2. fahr doch einfach mal richtung osteuropa und dann richtung süden. könnte da Albanien empfehlen! einfach auf dem weg, hier mal in slowenien halten, da mal in Mezedonien, und dann bis nach tirana. temperaturen sicher zu heiss, aber die menschen etc. sind einfach klasse!

theolounge hat gesagt…

Hallo Andy, bevor Du sowas wie Ägypten buchst schau mal bei www.auswaertigesamt.de bei den Reisewarnungen nach....gut, man kann auch drauf pfeifen, haben wir auch schon gemacht, aber ist gut, wenn man es trotzdem mal angeschaut hat um zumindest informiert zu sein...

Haiggo hat gesagt…

Oh, und was Krankheiten angeht, kann ich von Ägypten auch abraten:) Da gibts ganz fiese Tierchen im Nil... :)
Ich würde Kroatien empfehlen! Das Schönste Land Europas!!

coucerbaum hat gesagt…

Staufen im Breisgau ist schön, hab ich mir sagen lassen^^