30.3.12

tanzbeine

der sohn heiratet anfangs sommer. also, einer der söhne. und da soll es auch walzermusik geben. was bedeutet, dass sowohl braut- als auch bräutigamseltern sich was einfallen lassen müssen, denn alle vier haben es nie gelernt. das tanzen. teils durfte man nicht. teils wollte man es wohl auch nicht.
gestern fand diesbezüglich eine kleine revolution statt. brita und ich buchten mit noch einigen paaren, die ebenfalls newcomer sind, einen netten herrn, der uns geduldig die ersten schritte beibrachte. und siehe da, nach einer stunde gingen wir erleichtert nach hause: man kann sowas lernen. und spürt einige muskeln, die man so vorher nicht kannte...
köln, wir werden kommen - tanzend:-)

Kommentare:

ion62 hat gesagt…

ich gratuliere ganz herzlich:
dazu, dass ihr die tanzerei wirklich einmal ausprobiert und zu eurer erkenntnis, dass es lernbar ist.
wetten, dass euch die zweite stunde dann schon freude macht?
tanz ist lebensfreude und tanz vertreibt neunerlei hinke...:-)

Nenne hat gesagt…

Ach wie schön. Ich wünsche Euch viel Spaß beim weiteren Üben. Ich habe auch nicht tantzen gelernt, obwohl meine Mutter in ihrer Jugend begeistert getanzt hat. Aber als ich soweit war, da "tat man das nicht". Im Fachkrankenhaus schenkte mir eine Therapeutin eine Karte auf der stand: "Mensch, lerne tanzen, damit die Engel im Himmel ihre Freude haben."