14.3.06

so schnell geht es

gestern abend - auf einmal tut der rücken fürchterlich weh, man kann sich kaum noch hinsetzen, weil irgendwelche wirbel schmerzen, das ausziehen ist eine qual und die nacht ebenfalls.
ist doch eigenartig: eben waren wir noch voller aktivitäten in köln und haben viel erlebt - und plötzlich ist man(n) ausser gefecht gesetzt.
heute morgen einen termin bei unserem hausarzt gemacht, der dann erst mal ein paar spritzen in den wirbelbereich gab und noch tabletten verschrieb. inzwischen kann ich wenigsten wieder am computer sitzen, muss mich aber vor schnellen bewegungen hüten.
so schnell kann es gehen.
um so dankbarer sollten wir sein (werden), wenn es mit der gesundheit so einigermassen klappt und es nicht als selbstverständlich annehmen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

oh, mein papa hat des vor kurzem auch gehabt....naja, was gutes hat's auch, jetzt hat er über viele massagen verschrieben bekommen :-) dann hat er au mal entspannung:-P
ok, gute Besserung von mir
aileen

Anonym hat gesagt…

Hallo Andreas,
jetzt auch mal viele Grüße von meiner Seite. Ich wünsche dir gute Besserung für deine Beschwerden. Umso mehr freut es mich, dass wir uns dann gestern Abend gesehen hatten, obwohl du so eingeschränkt warst. Das nenn ich mal Einsatz!
Schön, dass es dich gibt - dich und Brita zu kennen, ist für mich sehr erfrischend.

Ganz liebe Grüße
Markus

Anonym hat gesagt…

aie mein Bruder, Chemie, Spritzen, sehr umgesund, dass weiss ich! ich arbeite damit! ;-)

aber es tut mich echt so leid dass du so etwas mitmachen darf!

ich wènsche dir gutte Besserung, unser Herr sei mit dich und pflege dich!

Grüsse aus Basel
Val